• Herzlich willkommen im Burghof Daun in der Vulkaneifel
  • Frisch gezapftes Pils vom Fass im Burghof Daun
  • Genießen Sie unsere 7 auf einen Streich im Burghof Daun
  • Der Burghof Daun ist an Wochenenden bis 3 Uhr morgens geöffnet.
  • Probieren Sie einmal ganz besondere Biere im Burghof Daun
  • Ob im Theken- oder Restaurantbereich, im Burghof Daun herrscht überall eine gemütliche Atmospäre mit warmen Farben
  • Knusprig frisch, dampfend und duftend: Flammkuchen im Burghof Daun
  • Ideal für Feste, Firmenfeiern, Familienfeiern oder einfach zum selbst genießen.
  • Im Sommer lässt es sich hier aushalten: Die Terrasse des Burghof Daun.
  • Das Wirtshaus in Daun: Der Burghof unterhalb der Dauner Burg

Der Burghof –  Über 500 Jahre Geschichte


Die Jahreszahl 1502 findet sich im Schlussstein neben der Hausmarke. Am Fuße des Burgaufgangs steht hier das einzige Hoftor mit schiefergedecktem Schutzdach in Daun. Der Burghof war das Haus des Burgmannes Rodenmacher. Um 1800 gehörte der Burghof dem Bürgermeister, Königlich-Preußischen Friedensrichter und Notar Igidius Becker. Fast 150 Jahre lange, bis etwa 1958, war hier der Amtssitz des Notars in Daun. Nach dem Zweiten Weltkrieg wohnten hier insgesamt sieben Familien

Das Wirtshaus – Fast 25 Jahre Gastlichkeit


1989 erwarb das Ehepaar Peter und Doris G. Lepper das Anwesen und sanierte das unter Denkmalschutz stehende Gebäude von Grund auf. 1991 eröffnete ein neu gestaltetes Restaurant und seitdem ist hier die Gastlichkeit zuhause. 2009 entstand nach einer weiteren Sanierung das Wirtshaus in seiner heutigen Form.

Der Küchenchef – Zweites Standbein in Daun


Albrecht Land ist vielen Vulkaneiflern und auswärtigen Gästen schon als Küchenchef des Restaurants 'Jolly da Capo' ein fester Begriff in der gehobenen Gastronomie in Daun. Seine Leidenschaft für gute Küche (und erstklassigen Fussball!) mit immer wieder neuen Ideen und Traumkombinationen kennen seine Gäste seit Jahren. Jetzt freut er sich auf die Herausforderung, neben den mediterranen Köstlichkeiten des 'Jolly da Capo' im Wirtshaus Burghof ehrliche und schnörkellose Eifler Gerichte anbieten zu können.

Das Konzept – Urig, flexibel und immer anders


Der Burghof ist ein Wirtshaus im klassischen Sinne: Entspannte Atmosphäre fernab der alltäglichen Hektik, Treffpunkt für Freunde, Fremde und Durchreisende. Und vor allem ein Ort der aufmerksamen Bewirtung mit regionalen Speisen und erfrischenden Getränken. Vom späten Vormittag bis nachts kann man hier auf ein oder mehrere Biere vorbeikommen und dabei kleine und große Gerichte genießen. Veranstaltungen, Musikevents und Lesungen runden das Angebot ab.

Das Angebot – Für kleinen und großen Hunger und Durst


Keine Zeit zum Essen? Nur ein schnelles Bier? Kein Problem im Burghof. Es könnte natürlich sein, dass man Freunde und Bekannte trifft und es doch mehrere Biere werden. Und wenn dann aus dem kleinen Hunger der große Schmacht wird, kann die Küche mit Suppen, Broten und Flammkuchen bis zu Currywurst und Rumpsteak helfen. Sollte es dazu mal was Neues für den Gaumen sein, sind handgemachte Craftbiere ausgesuchter kleiner Brauereien eine Alternative zu Pils, Kölsch oder Weizenbier. Wer mal einen alkoholfreien Abend einlegen möchte, muss keine langweilige Limo bestellen, sondern kann ja mal das 'Kölsche Wasser' probieren.